Your address will show here +12 34 56 78
Freizeitprogramme

Im Projekt „Kaalay la!“ sollen verschiedene Konzepte für Kinder- und Jugendfreizeiten für oder mit jungen Flüchtlingen entwickelt und in Pilotfreizeiten umgesetzt werden. Die Spanne dieser Freizeiten geht von der klassischen Stadtranderholung über Projekte in der örtlichen Jugendherberge bis hin zu mehrtägigen Aufenthalten in Jugendunterkünften der Umgebung. Auch Projekttage mit Schulen sind möglich. 


Zielgruppe sind unbegleitete und begleitete Flüchtlinge im Alter von 6 bis 16 Jahren. Es sind ausdrücklich auch Programme mit interkulturell gemischten Gruppen vorgesehen. 


Die Anbieter der Kinder- und Jugendfreizeiten kommen aus unterschiedlichen Bereichen. Beteiligt sind Träger der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, der Offenen Jugendarbeit, der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung, des Deutschen Jugendherbergswerks, kirchliche Träger, Wohlfahrtsverbände, Jugendverbände und Schulen.


Von den Erfahrungen sollen alle Träger und alle Kinder und Jugendlichen im Sinne einer inklusiven Kinder- und Jugendarbeit profitieren. Für die interessierte Öffentlichkeit wird es eine abschließende Fachtagung zu den Ergebnissen des Projekts geben. Die auf Grundlage der wissenschaftlichen Evaluationsergebnisse angepassten Konzepte stehen dann den Anbietern von Kinder- und Jugendfreizeiten und den Akteuren der Flüchtlingshilfe zur Verfügung.

 

Fotos aus den Freizeitprogrammen sind unter „News“ zu finden.

Übersicht der am Projekt „Kaalay la!“ beteiligten Träger und ihrer Freizeitprogramme

SJD – Die Falken Unterbezirk Bochum

2017: Inklusive zweiwöchige Ferienfreizeit mit Geflüchteten nach Frankreich, Provence (15.07.-29.07.2017).

DJH Landesverband Westfalen-Lippe

2017: „Integrative Fußballfreizeit für geflüchtete Kinder und Jugendliche“. Sechstägige Fußballfreizeit in Haltern am See unter der Schirmherrschaft von Christoph Metzelder (16.-21.2017). Leider entfallen die Fußball-Camps in der Jugendherberge Rheine. 2016: Fußballfreizeiten für Flüchtlingskinder in Haltern am See.

SJD - Die Falken Ortsverband Merkstein

Sprachcamp für 10-13 jährige Kinder 08.08.-20.08.2016, Herzogenrath- Merkstein

SJD – Die Falken Kreisverband Neuss

2017: Sommerzeltlager auf Föhr für Kinder und Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung (15.07.-04.08.2017). 2016: Sommerzeltlager in Oberthal im Saarland.

Assyrischer Jugendverband Mitteleuropa e.V. und djo–Deutsche Jugend in Europa, Landesverband NRW e.V.

2017: 17-27jährige der assyrischen/aramäischen Zielgruppe bereiten für kleine Gruppen von jüngeren Teilnehmer*innen Projekte vor und setzen diese im Rahmen einer Reise um.

teamZUKUNFT GgmbH

2017: Erlebnispädagogische Ferienfreizeit mit und für Geflüchtete unter 16 Jahren in der Jugendherberge Hilchenbach (Herbstferien 2017).

AKS Adolph-Kolping-Schule Köln

2017: 3-tägiger Aufenthalt in der Jugendherberge Radevormwald mit kunst- (Tanz, Fotografie) und erlebnispädagogischen Workshops für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Fluchterfahrung (08.-10.11.2017). Außerdem Teilnahme bei der Zirkus-Nacht in Kooperation mit dem beteiligten Jugendzirkus Kölner Spielecircus e.V. (06.-08.10.2017).

OGS-KGS-Lebensbaumweg Köln

2017: Teilnahme von jungen Geflüchteten aus der Umgebung bei einem Zirkus-Angebot in Kooperation mit dem Kölner Spielecircus e.V. (06.-08.10.2017, Herbstferien). 2016: Zusammenarbeit mit dem Kölner Spielecircus e.V. beim Zirkus-Workshop in Köln-Chorweiler in Kooperation mit „Kindernöte e.V.“.

Kölner Spielecircus e.V.

2017: Zirkus ohne Grenzen - zirkuspädagogisches Angebot mit Übernachtung in Kooperation mit dem „Kaalay la!“-Partner Adolph-Kolping-Schule Köln und dem Canyon Chorweiler (06.-08.10.2017). 2016: 2-tägiges, zirkuspädagogisches Angebot im Rahmen der Ferienangebote von „Kindernöte e.V.“ in den Herbstferien 2016 für ca. 100 Kinder im Alter von 6-14 Jahren in Kooperation mit der OGS-KGS-Lebensbaumweg Köln.

Alte Feuerwache Köln e.V. – Mädchen*treff

2017: Zielgruppengerechte Freizeit mit Schulungselementen in den Herbstferien 2017 mit 13 Mädchen* mit und ohne Fluchterfahrung und einer Fachkraft für Deutsch als Fremdsprache. Der Aufenthalt soll neben der Erholung verschiedene Aspekte wie Berufsorientierung und Sprachförderung enthalten.

Caritasverband für die Stadt Köln, Offene Kinder und Jugendarbeit „Bugs“

2017: „Let’s play!“-Wochenendfahrt: Angebot für ca. 20 Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren mit und ohne Fluchtbiografie, in verschiedenen Einheiten zu Jugendleitern ausgebildet werden und im Anschluss die Juleica-Jugendleiter-Card erhalten (20.-22.10.2017 in der Jugendakademie Walberberg e.V. in Bornheim bei Bonn).

Henry-Ford-Realschule Köln

2018: Mediale Stadterkundung (Schuljahr 2017/18) und Implementierung im Schulprogramm. 2016: Stadterkundungsprojekt, das auf Partizipation der Schüler*innen (u.a. aus den Vorbereitungsklassen) angelegt war und zur besseren Orientierung in der eigenen Stadt beitragen sollte. Den Projektabschluss stellte eine Woche mit Übernachtung in der Jugendherberge Köln-Riehl dar.

Theater ImPuls

2018: „Glück – Was ist das?“ - ein theaterpädagogisches Projekt für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 -14 Jahren in der Jugendakademie Walberberg e.V. in Bornheim bei Bonn (03.04.-07.04.2018).

linoclub – das soziale zentrum e.v., Kinder- und Jugendcircus Linoluckynelli Köln

2017: Culture Springdays - Ein kulturelles Frühlingscamp für Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung (10- 16 Jahre) in den Osterferien (10.-13.04.2017, ohne Übernachtung). 2016: Schulung für Jugendtrainer*innen mit und ohne Fluchterfahrung in Köln für das FerienKulturCamp 2017: „The Art of Diversity“- Diversitätsbewusst und Empowermentorientiert!

SJD - Die Falken Ortsverband Merkstein (Kreisverband Aachen)

2017: „Sprachcamp für Große“ in Herzogenrath-Merkstein (10.-22.04.2017, Osterferien 2017). 2016: Sprachcamp für Kinder im Alter von 10-13 Jahren in Herzogenrath-Merkstein.

Ev. Jugendreferat im Kirchenkreis Vlotho

2017: keine Umsetzung einer Freizeit mit Geflüchteten in 2017. 2016: Freizeit mit 28 Kindern mit und ohne Fluchterfahrung (8-14 Jahre) in Grömitz/Ostsee. Es handelte sich um eine Ferienfreizeit mit Wassersportschwerpunkten als Integrationsansatz.

Rheinflanke GmbH

2016: Kletter-/Abenteuerfreizeit in Köln. Das Projekt beteiligt sich nur mit der Evaluation bei „Kaalay la!' (in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln).

Kooperationspartner für die Freizeitprogramme

Stadt Bochum Jugendamt Fachstelle Int. Jugendarbeit

Koordination und Kontakt der Pilot-Formate für die Falken – Unterbezirk Bochum.

SJD - Die Falken, Landesverband NRW

Koordination und Kontakt der Pilot-Formate mit den Kreisverbänden der Falken in Neuss und dem Ortverband Merkstein.

Bezirksjugendpflege Köln-Innenstadt, Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin Amt für Kinder, Jugend und Familie Abtl. Kinderinteressen und Jugendförderung

Koordination und Kontakt der Pilot-Formate in der Alten Feuerwache Köln und dem Caritasverband für die Stadt Köln e.V.