Your address will show here +12 34 56 78
News

Kooperationsveranstaltung LVR-Landesjugendamt mit transfer e.V.

Einladung zur Nachhaltigkeitskonferenz

Save-the-date: 11.-12. April 2018
Horion-Haus des Landschaftsverbands Rheinland, Hermann-Pünder-Straße 1, 50679 Köln-Deutz

Vielfältige Jugendarbeit für und mit jungen Geflüchteten.
 Jugendfreizeiten und -projekte: Auswertung, Austausch, Weiterentwicklung.

„Kaalay la!“ auf Somali, „Komm mit!“ auf Deutsch. Unter diesem Dach entwickeln und erproben Projektpartner aus der Freien Kinder -und Jugendhilfe, kirchliche Träger und Schulen in NRW seit 2016 Freizeitangebote, die sich besonders auch an geflüchtete Kinder und Jugendliche richten. Während der Nachhaltigkeitskonferenz werden die Erkenntnisse, Stolpersteine und wissenschaftlichen Evaluationsergebnisse des von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW geförderten Projekts präsentiert. Es werden Best-Practice-Beispiele vorgestellt und laden zum Mitmachen ein. Außerdem gibt es Workshops zur Weiterentwicklung von Konzepten und Projekten im Bereich der Reiseangebote für und mit jungen Geflüchteten. Die Moderation übernimmt der Journalist und Medientrainer Christian David.

Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro ohne Ü/F. Mit Ü/F in der Jugendherberge Köln-Riehl (An der Schanz 14, 50735 Köln) kostet die Teilnahme 70 Euro im DZ und 80 Euro im EZ.

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E-Mail an Lena Schulte-Michels (schulte-michels@transfer-ev.de).

Nähere Informationen und die Einladung sind Ende Januar unter www.kaalayla.de zu finden.











gefördert von


0

News

5 Teilnehmer*innen, die bereits an der „Kaalay la!“ – Teamer*innen-Schulung im Juli 2017 teilnahmen, dürfen sich nun stolze Besitzer*innen einer JugendLeiterCard (JuLeiCa) nennen. Gemeinsam mit ca. 15 weiteren Teilnehmer*innen vertieften die Teamer*innen ihr Wissen über die Entwicklung und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen, setzten sich mit Jugendschutz und den Themen Diversität, Gruppendynamik, Teamwork und Konfliktmanagement auseinander. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf dem Kinder- und Jugendreisen und der Möglichkeit, als Teamer*in Ferienfreizeiten zu begleiten.

Insgesamt war es eine tolle Erfahrung für die „Kaalay la!“ – Teilnehmer*innen, die in einer ganz bunten Gruppe mit unterschiedlichen Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendarbeit eine gemeinschaftliche, wertschätzende Lernatmosphäre erleben konnten.

 

Die Veranstaltung fand in drei Blöcken statt:

24.-26.11.17, Jugendakademie Walberberg

01.12.17, Jugendmigrationsdienst (JMD) Köln

03.12.17, Jugendmigrationsdienst (JMD) Köln

 

Die Koordination lag bei transfer e.V. in Zusammenarbeit mit der Katholischen Jugendagentur Köln gGmbH (KJA Köln).

0

News
„Was ist Glück?“ Darüber haben die Menschen schon immer viel geredet und nachgedacht. Und die Antwort bleibt immer spannend. (Zum Glück.)
Hast du Lust, dir gemeinsam mit anderen Kids eine spannende Theatergeschichte auszudenken? Und daraus eine Theater-Aufführung zu machen? Die Theaterpädagogen unterstützen euch dabei. Gleichzeitig ist das für dich eine tolle Gelegenheit in den Ferien zu verreisen – in die nahe gelegene Jugendakademie Walberberg (zwischen Köln und Bonn).
Dort wird nicht nur Theater geprobt, sondern es gibt auch noch viele andere Freizeitmöglichkeiten.

Lust darauf? Dann melde dich so schnell wie möglich an. Der Anmeldebogen und weitere Informationen sind hier zu finden.

Wann: 03.04. – 07.04.2018 (mit Übernachtung)
Wo: Jugendakademie Walberberg, Wingert 6, 53332 Bornheim
Wer: Jugendliche (12 – 16 Jahre)
Kosten: keine (Teilnahme ist umsonst)
Anmelden bis: 23.01.2018 (Theater ImPuls, Glashüttenstr. 20, 51143 Köln)
An- und Rückfahrt nach Köln wird organisiert
Wenn ihr Fragen habt, dann ruft bei Theater ImPuls an: 02203-9033886
0

News

Im Rahmen des Projektes „Kaalay la! – Konzeptentwicklung und -evaluation von Kinder- und Jugendfreizeiten für und mit jungen Geflüchteten“ werden Fachtage für Multiplikator*innen in der Flüchtlingsarbeit angeboten, die unabhängig voneinander besucht werden können. Mit den folgenden Fachtagen möchten wir relevante Themen für eine verantwortungsvolle Durchführung von Freizeitprogrammen für und mit jungen Geflüchteten aufgreifen und Multiplikator*innen in ihrer alltäglichen Arbeit unterstützen.

Fachtag „Theater ImPuls – theaterpädagogische Praxis“,

19. Januar 2018, 12 Uhr bis 20. Januar 2018, 18 Uhr in der Jugendakademie Walberberg e.V., Wingert 1, 53332 Bornheim (bei Köln/Bonn)

Info-Nachmittag „Evaluation von Kinder- und Jugendfreizeiten – wie geht das? Evaluieren mit i-EVAL-Freizeiten“,

23. Januar 2018, ca. 14 bis 17 Uhr in der TH Köln, Ubierring 48, 50678 Köln


Zur Anmeldung


Zielgruppe:

  • Freizeitbetreuende (ehren- und hauptamtlich; Honorarbasis),
  • Jugendsozialarbeiter*innen,
  • Lehrkräfte an Schulen (insbesondere in Sprachförderklassen),
  • Vertreter*innen der Jugendpflege und Jugendförderung der kommunalen Jugendämter,
  • Weitere interessierte Personen, die mit jungen Geflüchteten zusammenarbeiten.

 

Tagungsbeitrag: Für Teilnahme, Verpflegung und ggfs. Übernachtung vor Ort 10 € für eintägige Veranstaltungen, 20 € für zweitägige Veranstaltungen. Der Info-Nachmittag am 23. Januar 2018 an der TH Köln ist kostenlos. Wenn Sie aktiv in das Projekt „Kaalay la!“ eingebunden sind, entfällt der Tagungsbeitrag.

0

News
Akrobatik, Trampolinspringen, Jonglage und Clownerie – vom 06. bis 08. Oktober 2017 gab es im Kölner Spielecircus ein buntes Freizeitangebot mit Übernachtung für Kinder ab 10 Jahren. Ganz spielerisch wurden dabei auch kulturelle Grenzen überschritten. Denn Zirkus war immer schon ein Beispiel für das gelungene Zusammenleben und -arbeiten von Menschen verschiedener Kulturen und Nationalitäten. Schülerinnen und Schüler von vier Kölner Schulen trainierten 2 Tage gemeinsam und präsentierten das Programm in einem krönenden Auftritt am Sonntagnachmittag vor Eltern, Geschwistern, Freunden und Bekannten.

Copyright: Janis Witting
0

News

Spiel, Spaß, Gemeinschaft – das Sommerzeltlager der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken – Kreisverband Neuss fand vom 15.07. bis 04.08.2017 auf Föhr statt. Das Zeltlager ist eines von vielen Reisefreizeitangeboten für und mit jungen Geflüchteten, die unter dem Projekttitel  „Kaalay la!“ zusammenkommen. 

Produktion: Henrik Wiards, www.drop-images.com

0

News

Alle reden von Evaluation, viele fordern Evaluation ein, manche machen Evaluationen – aber wer weiß schon so genau, was Evaluation eigentlich sein soll, wozu sie gut ist, wie sie funktioniert?
Der Text schildert anschaulich, welche Instrumente und Ansätze es für Anbieter von Kinder- und Jugendfreizeiten gibt, die eigenen Programme auszuwerten. Es werden verschiedene Ansätze und Methoden vorgestellt, die ebenfalls im Rahmen von „Kaalay la!“-Freizeiten von Interesse sind. Dabei findet besonders das in der Wissenschaftlichen Begleitung von „Kaalay la!“ bereits angewendete Instrument der Freizeitenevaluation Beachtung.

Zur Autorin: Judith Dubiski ist Mitarbeiterin am Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung an der TH Köln und Teil des Teams zur Wissenschaftlichen Begleitung des Projektes „Kaalay la!“.

Fact Sheet: Evaluation von Kinder- und Jugendreisen: Ansätze und Instrumente (Judith Dubiski)
0

News

Vom 01. bis 02. Juli 2017 fand Haus Venusberg e.V. in Bonn die Teamer*innen-Schulung „Kaalay la! – Komm mit!“ statt. 22 Teilnehmer*innen zwischen 17 und 32 Jahren, die als Geflüchtete in Deutschland leben, lernten gemeinsam, welche Aufgaben auf Betreuer*innen von Ferienprogrammen zukommen. Dabei entdeckten sie ganz nebenbei, wie viel Spaß es machen kann, sich in einer internationalen Gruppe zusammenzufinden und auszutauschen. 

Die Koordination lag bei transfer e.V. in Zusammenarbeit mit der Kölner Freiwilligen Agentur e.V. (www.koeln-freiwillig.de).


Angebot für Anbieter von Kinder- und Jugendfreizeitprogrammen:

Sie sind noch auf der Suche nach ausgebildeten Teamer*innen für Ihre Kinder- und Jugendfreizeitprogramme? Oder haben Sie die Möglichkeit, eine kurze Hospitation in Ihrer Freizeit anzubieten? Gerne vermitteln wir die ausgebildeten Teamer*innen. Wir freuen uns über eine E-Mail: schulte-michels(at)transfer-ev.de.

 
Stimmen der Teilnehmer*innen:

„Ich finde das Seminar war sehr informativ und produktiv, denn ich stehe momentan in einer anderen Position, wo ich glaube, ich bin in der Lage als Betreuerin zu arbeiten.“ (Ruta)

„Sehr nette Leitung mit einer gemütlichen Stimmung. Die Leiter haben eine gute Erfahrung und möchten diese Erfahrung mitteilen. Sehr spannender Lehrstil, dass man sich nicht langweilt. Mir gefällt die Teamarbeit und das Lernen durch die Mitteilung der Teilnehmer (mitarbeiten). Wegen der kurzen Zeit, versuchen die Leiter einen Überblick über die wichtigen Punkte zu geben.“ (Shiyar)

„Ich habe meine eigenen Stärken und Schwächen gut kennengelernt. Die Seminarleitung war kompetent. Ein tolles Angebot für selbstbewusste Migranten, die sich engagieren wollen.“ (Ahmad)



 

 
 Copyright: transfer e.V. (Lisa Mindthoff)



0

News
In Kooperation mit dem Assyrischen Jugendverband Mitteleuropa e.V. (AJM) und dem djo–Deutsche Jugend in Europa, Landesverband NRW e.V. fand vom 05.-07. Mai 2017 im Rahmen von „Kaalay la!“ die Schulung „Projektmanagement für Jugendreisen“ in der Jugendbildungsstätte in Himmighausen statt. Die Teilnehmer*innen waren Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Fluchterfahrung, die sich über das von der Aktion Mensch geförderte Projekt „B´shayno.Willkommen.“ kennen und größtenteils bereits beim AJM aktiv sind. Zurzeit bereiten sie mit Unterstützung durch einen Coach zwei kurze Jugendreiseprogramme nach Köln und Detmold vor, die im Sommer 2017 für weitere Mitglieder des AJM angeboten werden.

Stimmen der Teilnehmer*innen:

„Das Projektseminar hat mich weit über die Thematik Projektmanagement belehrt. Ich habe mich sehr wohl und willkommen gefühlt und viele Erfahrungen sammeln können. Ich freue mich schon auf das nächste Seminar.“ (Claudia W.)

 

„Vorteil: macht Spaß zusammen zu arbeiten, unsere Ideen zu entwickeln und uns gegenseitig helfen. Und haben uns mehr kennengelernt. War schön, dass wie alle zusammen was organisiert haben uns mehr selbstbewusst geworden. Nachteil: Gab’s nicht, weil alles organisiert war und haben zusammen schön gearbeitet.“ (Bashar Marki)

 

„Ich hab viel Spaß gehabt und über Projekt Management gut gelernt und Erfahrungen gekriegt. Die Zeit ist schnell gelaufen… Aber leider war das sehr kurz.“ (Hassan Al Hanna)

 

„Was mir gefallen hat, dass alle miteinander sehr gute gemacht haben und jeder hat seinem Partner geholfen und natürlich, was wichtiger ist, wie kann ich etwas organisieren.“ (Gabriel Rachko)


















Copyright: transfer e.V., Assyrischer Jugendverband Mitteleuropa e.V. (AJM), Rico Ebertz
0

PREVIOUS POSTSPage 1 of 2NO NEW POSTS